24h Übung der Jugend

Jedes Jahr in den Sommerferien findet die 24 h Übung der Feuerwehrjugend der Stadt Feldbach statt.

Am 15. Juli um 13 Uhr trafen sich die elf Jugendlichen im Einsatzzentrum um ihre Betten zu beziehen. Nach dem Aufbauen der Schlafplätze wurden sie in zwei Gruppen unterteilt. Eine Gruppe besuchte aufgrund ihrer bisherigen Ausbildung die Grundausbildung, kurz GAB 1, in Gniebing und die zweite Gruppe wurde auf die abendliche Übung vorbereitet.

In zwei Stationen lernten sie das Fahrzeug KRF-S und das hydraulische Rettungsgerät kennen und beübten es gleich praktisch. In der zweiten Station wurde das Aufbauen einer Schlauchleitung beübt und die Jugendlichen durften sich am C-Strahlrohr beweisen.

Zum Abendessen sammelte sich die ganze Truppe vorm Grill. Nach dem gemeinsamen Würstelgrillen und einem kurzen Fußballspiel „Jung“ gegen „Alt“ waren alle für die nächste Übung gestärkt.

Um ca. 20:30 Uhr rückten die Jugendlichen zu einem Verkehrsunfall mit 4 verletzen Personen aus. Die Aufgaben bestanden darin an den 3 verletzten Personen ihre Kenntnisse der „Ersten Hilfe“ einzusetzen und die Verletzungen der Personen zu versorgen. Die vierte Person musste mithilfe des hydraulischen Rettungsgeräts aus dem KFZ befreit werden. Weiters wurde ein dreifacher Brandschutz und eine Absicherung der Straße und Beleuchtung der Unfallstelle aufgebaut. Zum Abschluss der Übung musste der verletzte Fahrer des zweiten PKW’s im angrenzenden Waldstück gesucht werden der aufgrund seines Schocks die Unfallstelle vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte verlassen hat. Nach einer kurzen Übungsnachbesprechung rückten alle Einsatzkräfte wieder ins Rüsthaus ein.

Nach einer kurzen Ruhepause ging es für die Kids um ca. halb eins mit einem Holzstapelbrand weiter. Dieser wurde mit mittels HD und einem C-Rohr gelöscht. Das zweite C-Rohr wurde zum Sichern des Nebengebäudes eingesetzt. Um halb zwei sind wieder alle Fahrzeuge eingerückt und die Geräte wurden versorgt. Danach hieß es aber für die Jugendlichen und auch für die Betreuer endgültig ab ins Bett.

Der nächste Morgen startet mit einem ordentlichen Frühstück und dann ging es an die Arbeit. Am Vormittag wurde das Schlafquartier zusammen geräumt, die Fahrzeuge gesäubert und die Bewerbsbahn abgebaut und gereinigt.

Die erfolgreiche Übung konnte um 12 Uhr mit einem gemeinsamen Grillen mit den Eltern geschlossen werden. Über die gesamten 24 Stunden dieser Übung beteiligten sich über 18 aktive Feuerwehrmitglieder an den Tätigkeiten die für den erfolgreichen Ablauf der 24h Übung notwendig waren.

Danke an alle Beteiligten für die Ausarbeitung dieser Übung und für alle Arbeiten die nebenbei im Hintergrund abgelaufen sind. Außerdem danke an die Firma KFZ Weiß, die ein Unfallfahrzeug für diese Übung zur Verfügung stellte und an die Firma Boxmark für die Benutzung der angrenzenden Wiesenfläche.

Teilen mit: