LKW-Hängerzug stürzte in Entwässerungsgraben

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es heute Nachmittag in Oberweißenbach (Stadtgemeinde Feldbach, Bezirk Südoststeiermark) zu einem LKW Unfall.

Der Lenker blieb nach vorliegenden Informationen unverletzt und konnte sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte aus dem Unfallfahrzeug befreien. Derzeit laufen die Bergearbeiten.

Auf der L211, Gnaserstraße, zwischen Feldbach und Gnas, kam am Fuße des Feurerbergs ein LKW-Hängerzug rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in einen rund ein Meter tiefen Entwässerungsgraben.

Die Feuerwehren Gniebing (Einsatzleitung), Feldbach, Rohr, Bad Gleichenberg (Gefährliche Stoffe Fahrzeug) und Ratschendorf (Ölschaden Fahrzeug), sowie Polizei und der Straßenerhaltungsdienst Feldbach standen im Einsatz.

Für die Bergungsarbeiten musste der Treibstoff abgepumpt und eine großräumige Umleitung eingerichtet werden. Mit dem Einsatz von drei Seilwinden – 40 to Kran und Schweres Rüstfahrzeug der Stadtfeuerwehr Feldbach, sowie ein privater Bergedienst – konnte der LKW-Hängerzug aus dem Entwässerungsgraben geborgen werden. Verkehrssperre – Umleitung Für die Bergungsarbeiten wurde vom Straßenerhaltungsdienst (STED) die L211, Gnaserstraße, zwischen Gnas und Feldbach für den gesamten Verkehr gesperrt. Von Gnas kommend wurden LKW über St. Stefan umgeleitet. Von Feldbach in Richtung Gnas mussten LKW über Bad Gleichenberg ausweichen. PKW wurden örtlich über Öedterstraße umgeleitet.Die Landesstraße 211 konnte um 18:30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Fotos & Bericht: Feuerwehr/Karner; Bei Quellenangabe Abdruck honorarfrei

Teilen mit: