Schwerer LKW Unfall am Taxberg

Aufgrund des schweren Unfalls eines Schotter-LKWs an einer steilen Kurve am Taxberg, wurden die Feuerwehren Mühldorf, Feldbach und Gniebing am Vormittag des 20. November zu einer Menschenrettung alarmiert.

Die Einsatzmeldung für die drei Feuerwehren lautete: Menschenrettung aus einem umgestürzten LKW. Deshalb rückte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Feldbach mit dem KRF-S, dem SRF und dem TLF-Trupp mit 9 Mann zur Unfallstelle aus. Insgesamt 28 Kameraden und acht Fahrzeuge der drei Feuerwehren konnten gemeinsam den Fahrer aus dem Führerhaus befreien. Die Besatzung des KRF-S musste dazu die Windschutzscheibe des LKWs entfernen um den Fahrer möglichst sicher aus dem Unfallfahrzeug befreien zu können. Dieser wurde während der Rettung vom Notarzt versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz ins LKH Feldbach gebracht.

Während der Rettungsmaßnahmen, kümmerten sich die Kameraden der Feuerwehr Mühldorf um das Binden der ausgelaufenen Betriebsmittel und bauten außerdem einen Brandschutz auf. Für die Bergearbeiten wurde jedoch schwereres Gerät benötigt. Deshalb rückte der TLF Trupp Feldbach wieder ins Einsatzzentrum ein und die Kameraden fuhren mit dem 40 Tonnen Kran wieder zur Unfallstelle aus.

Gemeinsam mit der Feuerwehr Gniebing wurde der Kran anschließend für die LKW Bergung vorbereitet. Diese konnte dann mithilfe des Krans und der Seilwinden des SRF Feldbach und des LF-B Mühldorf durchgeführt werden. Der LKW wurde danach an ein Abschleppunternehmen übergeben.

Nach den Bergearbeiten wurde die Straße von der Straßenmeisterei gereinigt und kurz nach 12:00 Uhr konnte die B66 wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Bildcredit: Feuerwehr/Karner; Bei Quellenangabe Verwendung honorarfrei

Teilen mit: